APUG
HOME: Über diesen Link gelangen Sie wieder zu unserer Startseite
 
Sie sind hier: HOME > Umwelteinflüsse > Produkte > AgBB-Bewertungsschema

AgBB-Bewertungsschema – Prüfschema für Bauprodukte

Laufende Aktivität

Probenahme von einem TeppichbodenBauprodukte haben erheblichen Einfluss auf die Qualität der Innenraumluft. Aus den oft großflächig eingebrachten Produkten – wie etwa Wandfarben, Bodenbelägen und Bodenklebern – können flüchtige organische Verbindungen in die Raumluft übergehen. Diese Verbindungen können – vor allem angesichts zunehmender Gebäudeabdichtung – ein Gesundheitsrisiko für die Nutzerinnen und Nutzer der Räume sein oder Befindlichkeitsstörungen verursachen.

Der Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) hat ein Bewertungsschema entwickelt, mit dem die Emissionen flüchtiger und schwerflüchtiger organischer Stoffe aus Bauprodukten bewertet werden können. Das „AgBB-Bewertungsschema“ ist ein Instrument, mit dem Bauaufsichts- und Gesundheitsbehörden die gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten mit einheitlichen Kriterien vornehmen können.

In die Entwicklung des AgBB-Bewertungsschemas sind die Erfahrungen von Vertreterinnen und Vertretern aus Industrie, Hersteller- und Verbraucherverbänden, Messinstituten, Behörden und Ministerien ebenso eingeflossen wie der Bericht einer Arbeitsgruppe der Europäischen Kommission. Die Praxistauglichkeit des Bewertungsschemas wurde gemeinsam mit Herstellern in Deutschland in einer zweijährigen Pilotphase (2002 bis 2004) geprüft und bestätigt.

Auf der Grundlage des AgBB-Bewertungsschemas hat das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt), das für die Zulassung von Bauprodukten zuständig ist, im August 2004 „Zulassungsgrundsätze zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten in Innenräumen“ veröffentlicht.

Das Bewertungsschema zum Nachweis der gesundheitlichen Verträglichkeit von Bauprodukten hat bereits ohne gesetzliche Regelung erste Wirkungen. Auf freiwilliger Basis wurden mehrere relevante Produktgruppen auf ihre Emissionen untersucht, was die Entwicklung emissionsarmer Produkte vorangebracht hat. Die Inhalte des Schemas wurden außerdem bei der Erstellung von neueren Vergaberichtlinien für das Umweltzeichen „Blauer Engel“ berücksichtigt.

Die gesundheitliche Bewertung von Emissionen aus Bauprodukten soll Planenden der Baubranche sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern helfen, Baustoffe auszuwählen, die wenige Schadstoffe freisetzen. Die Bewertung bietet aber nicht nur einen besseren Gesundheitsschutz für Verbraucherinnen und Verbraucher. Sie gibt auch den produzierenden Unternehmen mehr Sicherheit bei der Herstellung und Vermarktung ihrer Produkte. Die Unternehmen können sich bei der Entwicklung und Kennzeichnung emissionsarmer Produkte an dem Bewertungsschema orientieren.

Mit dem AgBB-Bewertungsschema könnte die von der Europäischen Bauproduktenrichtlinie vorgeschriebene „gesundheitliche Brauchbarkeit“ als Standardnachweis eingeführt werden. Als ersten Schritt in diese Richtung sind vom DIBt auf dem AgBB-Bewertungsschema beruhende „Zulassungsgrundsätze zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten in Innenräumen“ bei der Europäischen Kommission zur Notifizierung eingereicht worden.

Eine ausführliche Darstellung zur Vorgehensweise der gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten sowie die Ergebnisse aus relevanten Fachgesprächen sind unter dem nebenstehenden Link „Umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe in Bauprodukten“ zu finden.

 

Der AgBB wurde 1997 von der Länderarbeitsgruppe Umweltbezogener Gesundheitsschutz (LAUG) der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden (AOLG) gegründet. Vertreten sind neben den Ländergesundheitsbehörden auch das Umweltbundesamt (UBA), das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt), die Konferenz der für Städtebau, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Minister und Senatoren der Länder (ARGEBAU), die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und der Koordinierungsausschuss 03 für Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz des Normenausschusses Bauwesen im DIN. Die Geschäftsstelle des AgBB ist im Umweltbundesamt angesiedelt.

ECA-IAQ (European Collaborative Action “Indoor air quality and its impact on man”) (1997): Evaluation of VOC Emissions from Building Products. Report Nr. 18 (EUR 17334 EN), (Publikation der Europäischen Kommission, erhältlich beim Bundesanzeiger Verlag)

Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt, 2004): Zulassungsgrundsätze zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten in Innenräumen, DIBt-Mitteilungen 4/2004, S. 119-141

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

Umwelteinflüsse

Weitere Informationen