APUG
HOME: Über diesen Link gelangen Sie wieder zu unserer Startseite
 
Sie sind hier: HOME > Lokales > Lokale Projekte > Modellprojekte

 

Moving Kids

Foto: Kinder und LehmbautenKinder brauchen ausreichend Bewegungsräume, um gesund aufzuwachsen. Ziel des Hamburger Modellprojekts „Moving Kids“ war es, Kindern aus städtischen Quartieren in ihrer unmittelbaren Umwelt Bewegungsanreize zu bieten. Bewegung schützt vor Gesundheitsschäden und bietet gleichzeitig Kindern die Gelegenheit, Selbständigkeit und Selbstvertrauen zu gewinnen. Ausgehend von Kindertagesstätten konnten Kinder Spielräume wiederentdecken.

 

Gesund leben lernen

Foto: Vier kleine Mädchen mit ÄpfelnDas Braunschweiger Modellprojekt „Gesund leben lernen“ wurde in einem Stadtteil mit besonderem Entwicklungsbedarf durchgeführt. Ziel war es, die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers für umweltbezogene Gesundheitsrisiken zu sensibilisieren und die Themen Umwelt und Gesundheit im Stadtteil dauerhaft einzubringen. Die Projektaktivitäten waren darauf ausgerichtet, die Bevölkerung anzuregen und zu informieren, wie und was sie selbst zu einer Verbesserung beitragen können.

 

Stadtteil-Netz Soziale Ökonomie für Kinder, Umwelt und Gesundheit

Foto: Die „Kiezdetektive“ im EinsatzDie lokalen Aktivitäten im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg sollten helfen, rund um den Boxhagener Platz ein Stadtteil-Netz zur Verbesserung der Gesundheits- und Umweltsituation für Kinder und deren Familien zu etablieren. Das Modellprojekt hat eine dynamische Entwicklung im Quartier in Gang setzen können. Nachhaltige gesundheitsfördernde Strukturen wurden ausgebildet und gefestigt.

 

Münchener Aktion Umwelt und Gesundheit

Kinder auf SportplatzDas Modellprojekt wurde in einem Wohnquartier mit besonders schlechter Bausubstanz, hoher Verkehrs- und Schadstoffbelastung, Infrastrukturdefiziten und wenig Grün im Münchner Südosten durchgeführt. Das Augenmerk lag auf Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien. Ziel war es, ein gesundes Wohnumfeld und gesunde Wohnbedingungen für Kinder zu fördern und die Anwohnerschaft an der Gestaltung ihrer Wohnumgebung zu beteiligen.

 

Kindsein in Marzahn-Hellersdorf

Foto: Kinder testen LebensmittelprodukteZiele des Projekts im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf waren, die Verdrängung von Kindern aus dem öffentlichen Raum des Wohnumfeldes zu thematisieren und die Heranwachsenden ihre Lebensumwelt gestalten zu lassen. Hierzu wurde eine Forumsveranstaltung durchgeführt, an der sich viele Kinder und Jugendliche beteiligten. Durch die Kooperationen und Vernetzungen, die auf dem Forum initiiert und ausgebaut wurden, konnte ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen und umweltbezogenen Situation der Kinder und Jugendlichen im Stadtteil geleistet werden.

 

 

 

 

 

Lokales