APUG
HOME: Über diesen Link gelangen Sie wieder zu unserer Startseite
 
Sie sind hier: HOME > Lokales > Projekte > Kindsein in Marzahn-Hellersdorf

Kindsein in Marzahn-Hellersdorf

(Laufzeit: 08/2003 – 12/2003)

Logo „Kindsein in Marzahn-Hellerdsdorf“Foto: Kinder testen LebensmittelprodukteZiele des Modellprojekts im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf waren, die Verdrängung von Kindern aus dem öffentlichen Raum des Wohnumfeldes zu thematisieren und die Heranwachsenden ihre Lebensumwelt gestalten zu lassen. Hierzu wurde am 12. November 2003 eine Forumsveranstaltung zum Thema „Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf als Aktions- und Bewegungsraum für Kinder“ durchgeführt. Es beteiligten sich viele Kinder und Jugendliche.

Auf dem Forum fanden zu verschiedenen gesundheits- und umweltbezogenen Themen gemeinsame Aktionen von Kindern und Erwachsenen statt. Eine Ausstellung präsentierte die Bewegungs- und Aktionsräume im Bezirk und die Probleme des Sozialraumes aus Sicht der Kinder sowie Expertinnen und Experten.

Das Forum ermöglichte den beteiligten Kindern, mit wichtigen Ansprechpartnerinnen und -partnern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern ein politisches Leitbild für Kinderfreundlichkeit im Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu gestalten. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde das „Bündnis für Kinder“ gegründet.

Das „Bündnis für Kinder“ setzt sich seit seiner Gründung mit der Kritik der Kinder auseinander, erarbeitet Problemlösungen und versucht diese umzusetzen. Den Mitgliedern gelingt es, die Aspekte des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes in die laufenden Aktivitäten für Kinder und Jugendliche in ihren Bezirk einzubringen.

Im Bezirk stieß das Modellprojekt auf breite Zustimmung. Es hat auch in der Lokalpresse große Beachtung gefunden. Durch die Veranstaltungen rund um das Forum konnten wichtige lokale Akteure und Entscheidungsträger mobilisiert werden, die Problematik deutlicher wahrzunehmen. Mit dem Projekt konnte gezeigt werden, dass eine sinnvolle Beteiligung von Kindern an der Gestaltung ihres Lebensumfeldes und Wohnraumes möglich und kindgerecht umsetzbar ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums besitzen über die Veranstaltung hinaus eine wichtige Multiplikatorenfunktion.

Durch die Kooperationen und Vernetzungen, die auf dem Forum initiiert und ausgebaut wurden, konnte ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen und umweltbezogenen Situation der Kinder und Jugendlichen im Stadtteil geleistet werden. Die Verschränkung der Ressourcen und der Angebotsstrukturen – wie Gesundheit, Umwelt, Jugendarbeit, Soziales, Bildung – waren dabei die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Die detaillierte Dokumentation des Modellprojekts ermöglicht darüber hinaus eine gute Übertragbarkeit des Projekts auf andere Wohnquartiere.

Kontakt
Kinder- und Jugendbüro Marzahn-Hellersdorf e.V.
Heidemarie Metzner

 

Lokales

Weitere Informationen